Für Schulen

Zwischen 2017 und 2019 sensibilisierte das Projekt „Lernen ohne Lärm“ SchülerInnen, PädagogInnen, SchulärztInnen und ArchitektInnen für die Lärmproblematik. Im Projekt ging es vor allem darum, gemeinsam die Ursachen von Lärm am jeweiligen Schulstandort zu erforschen, die Auswirkungen zu erkennen und Maßnahmen zu setzen, die eine angenehme Lernatmosphäre erschaffen. Die 12 am Projekt teilnehmenden Schulen arbeiteten mit Unterstützung des Projektteams zwischen Herbst 2017 und Herbst 2019 Beispiele aus, wie belastendes Lärmaufkommen in Bildungseinrichtungen verringert werden kann. Die Erkenntnisse wurden in einem Umsetzungleitfaden sowie in einem Erfahrungsbericht festgehalten. 

Wir hoffen, dass diese Erfahrungsberichte, gemeinsam mit dem Leitfaden, anderen Schulen Mut machen, sich intensiver mit Lärm und Lärmprävention am eigenen Schulstandort auseinanderzusetzen. Wir sind überzeugt davon, dass sie ein guter Beweis dafür sind, dass die Arbeit zwar nicht ohne Hürden ist, aber sich dennoch auf vielfältige Weise lohnt.

Wir wünschen allen Schulen, die sich an Hand dieser Unterlagen auf den Weg zu „Lernen ohne Lärm“ machen, gutes Gelingen!