Raum- und bauakustische Maßnahmen setzen

Wissenswertes zur Raumakustik

Schallwellen sind Druckschwankungen in der Luft, die es dem Menschen ermöglichen Schallquellen wahrzunehmen. Die Ausbreitung der Schallquelle im Raum und das Entstehen von Reflexionen an den Raumgrenzen erzeugen einen Nachhall, dessen zeitlicher Abklingvorgang durch die Nachhallzeit charakterisiert wird. Der Nachhall bestimmt dabei direkt die Lautstärke einer Schallquelle im Raum und beeinflusst auch die Verständlichkeit von Sprache, da unser Gehirn bei großem Nachhall damit gefordert ist aus der Vielzahl der Reflexionen das Nutzsignal herauszufiltern.

Der Nachhall ist von diversen Faktoren abhängig. Stark schallreflektierende Materialien wie Glas oder ganz parallele Flächen wie Wände oder Decken/Böden fördern lange Nachhallzeiten. Poröse, luftdurchlässige Materialien, diverses Mobiliar, wie z.B. Couch, Vorhänge, Sessel, Pölster, sowie Akustikmaßnahmen (abgehängte Decken, Wandabsorber) und Menschen schlucken Schall. Durch Schallabsorptionsmaßnahmen verkürzt sich die Nachhallzeit wieder. Bei der Anbringung von solchen akustischen Absorbern, dem Auflegen von Teppichen und Ähnlichem, müssen dabei die Anforderungen von Brandschutz, Arbeitnehmerschutzes und Hygiene berücksichtigt werden. 

 

Bau- und Raumakustik in LOL

Im Rahmen dieses Projektes sollen dem beteiligten Lehrpersonal und den Schülerinnen und Schülern die prinzipiellen Zusammenhänge zwischen der Beschaffenheit der Ausstattung der Unterrichtsräume und der resultierenden Akustik nähergebracht werden. Verknüpft man dieses Verständnis mit einem Erleben von Sprachverständlichkeit durch entsprechende Wahrnehmungsübungen, so schafft man das nötige Verständnis und Gefühl für die Akustik und die resultierende Arbeits- und Lebensqualität im Klassenraum.

Dieses Verständnis soll die Beteiligten schlussendlich dazu ermutigen aktiv ihre Umgebung, d.h. ihre Räume, positiv zu verändern um das akustische Wohlgefühl zu verbessern. Die Beteiligten erarbeiten sich dabei kreative Strategien um durch die Änderung der Möblierung im Raum, das Positionieren von praktischen und akustisch wirksamen Objekten oder auch das Basteln von Absorbern die Akustik des Raums und dadurch letzten Endes die Sprachverständlichkeit positiv zu beeinflussen.

Publikationen

Erhebung der Raumakustik

In den Hauptschulen und Polytechnischen Schulen des Bezirkes Rohrbach wurden von Oktober 2008 bis Jänner 2009 Messungen der Nachhallzeiten durchgeführt. Ausschlaggebend dafür war der aufkommende Lärm in Gängen, Foyers und Turnsälen. Diese Publikation zeigt exemplarisch den Einfluss von Raumakustik auf den Unterricht und gibt sinnvolle Empfehlungen für künftige Planungen.  

Download des Berichts

Bauanleitungen

Paneelabsorber

Viele Räume in Schulen weisen hohe Nachhallzeiten auf, die die Sprachverständlichkeit und damit das Lehren und Lernen erschweren. Die Bauanleitung für ein Akustik-Paneel soll dazu animieren, im Rahmen vom Werkunterricht oder im Zuge von Aktionstagen ebensolche zu bauen und in der Schule anzubringen, um die oftmals schlechte akustische Situation selbst rasch, kostengünstig und in einer Zusammenarbeit zwischen Lehrpersonen und SchülerInnen zu verbessern. Die Zielgruppe dieser Bauanleitung sind fachkundige Lehrpersonen (von Werken, Bildnerische Erziehung etc.).

Download der Anleitung